Muslime auf der Welt

Begriffserklärungen: Muslime und Islam

Der Islam ist die zweitgrößte Weltreligion mit rund 1,2 bis 1,57 Millionen Anhängern auf der ganzen Welt. Die Anhänger dieser Glaubensgemeinschaft werden im deutschsprachigen Raum als Muslime oder auch als Moslems bezeichnet. “Muslim” kommt aus dem arabischen bedeutet “der sich [Gott] Unterwerfende”.

Wo auf der Welt leben Muslime?

Der Großteil aller Muslime weltweit lebt auf dem asiatischen Kontinent.

Der Großteil aller Muslime weltweit lebt auf dem asiatischen Kontinent.

Die Großteil der Muslime (rund 60% all jener) leben auf dem Kontinent Asien, im Mittleren Osten und Nordafrika hingegen nur rund 20%. Grundsätzlich ist die Glaubensrichtung – der Islam – jedoch auf allen fünf Kontinenten verbreitet. Am weitaus geringsten ist die Anzahl an Muslimen jedoch in ganz Amerika und auch in Australien.

Muslimische Glaubensrichtungen und ihre Verbreitung

Der Islam lässt sich in viele unterschiedliche Richtungen unterteilen, dazu gehören auch die Sunniten, die Schiiten, die Ibaditen und viele weitere Untergruppierungen. Die am deutlich weitesten verbreitete Gemeinschaft, ist die der Sunniten. In der überwiegenden Anzahl an islamischen Ländern bilden die sunnitischen Muslime die große Mehrheit. Die Sunniten sind am stärksten in Süd- und Zentralasien verbreitet, jedoch befindet sich auch eine beträchtlich Menge in den Ländern Nordafrikas.
Die Ibaditen hingegen ist die letzte Strömung der früheren Glaubensrichtung, der Charidschiten. Die eindeutige Mehrheit dieser Muslime lebt auf der arabischen Halbinsel namens Oman, wo sie immer noch ca. 75% der Bevölkerung ausmachen.
Die bereits erwähnten Schiiten bilden heutzutage rund 15% aller Muslime und finden sich hauptsächlich im Iran und im Irak wieder.

Der Islamische Staat

Das Konzept eines islamische Staates gehört zu den politischen Entwürfen, einen Staat – wie den des Propheten Mohammed gegründeten – wieder zu errichten bzw. beizubehalten. Die Anhänger dieser politisch-islamischen Richtung nennt man Islamisten. Viele Anhänger dieses Konzeptes vertreten die Ansicht, dass eine Herrschaft durch ein Kalifat sinnvoll und auch notwendig ist. Ein Kalif ist hierbei der Nachfolger oder Stellvertreter des Gesandten Gottes, der für den Staat und die islamische Regierungsform unumgänglich ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *